Es ist ein Schweinehund!

Wisst Ihr, was ich mich schon seit längerer Zeit gefragt habe? Was zum Teufel hält mich ständig davon ab, meinen Hintern hochzukriegen, wenn ich mir mal etwas vorgenommen habe? Und zwar bei allem, was ein wenig Anstrengung erfordert?

Sehr oft, wenn ich mir etwas vorgenommen habe, fehlt mir die Energie und ich gebe auf, oder ich lasse es gleich ganz. Deshalb habe ich mich in den letzten Tagen genau beobachtet, und jetzt habe ich tatsächlich herausgefunden, worin mein Problem besteht. Und was habe ich entdeckt?

Es gibt da etwas in meinem Inneren, das mich ständig dazu verleitet, den bequemsten Weg zu gehen. Und zwar immer dann, wenn irgendwelche anstrengenden Aktivitäten anstehen. Dabei ist das gar nicht gut für mich. Und was ist das Problem? Es ist meine Bequemlichkeit, mein Widerstand gegen alles, was Anstrengung, Mut und Selbstüberwindung verlangt. Kurz gesagt, es ist mein innerer Schweinehund, der mich ständig begleitet. Seitdem ich das weiß, versuche ich, etwas dagegen zu unternehmen und kämpfe mit aller Kraft gegen den verflixten Köter an.

Natürlich passt ihm das nicht und sein Selbstbewusstsein ist in letzter Zeit ein bisschen angekratzt. Deshalb muss er sich seinen Kummer von der Seele schreiben und heute hat er angefangen, seine Abenteuer mit mir in sein Tagebuch zu schreiben. Sein Name ist Lumpazi.

Über Moosi

Hi,
ich bin ein ziemlich geplagter Mensch, denn mein Haustier ist ein Schweinehund. Ständig versucht er, mich vom rechten Weg abzubringen. Dieser verflixte Köter!

Dieser Beitrag wurde unter Ich will mich bessern!, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.