Auf Wiedersehen, Pfunde!

Es ist echt nicht zu fassen, ich hab noch weiter abgenommen, es sind schon 6,3 Kilo verschwunden. Mein Taille-Hüft Wert ist schon am Rande des gesunden Bereichs. Es zahlt sich jetzt aus, daß ich immer so viel zu Fuß gehe und beim Fernsehen meinen Crosstrainer quäle. Mann, was quietscht der! Ich habe ihn „Hooks“ getauft, weil er genauso quiekt wie die Hooks aus Police-Academy.

Was ich immer noch nicht gelernt habe, ist das richtige Trinken. Weil ich bei der Arbeit nie Zeit habe, zum Klo zu gehen, trinke ich viel zu wenig. Das ist nicht gut für den Stoffwechsel und ich habe ein schlechtes Gewissen dabei. Aber das Abnehmen funktioniert trotzdem. Ich finde, auch meine Haut sieht schöner aus, bestimmt von der vielen Rohkost und dem Vollkornbrot.

Ich habe mir an einem Tag auch mal Pommes aus dem Backofen gegönnt, weil ich da so einen Hunger drauf hatte. Das war in meiner Energiebilanz auch noch mit drin. Es hat mir auch nichts geschadet, und ich habe gar kein schlechtes Gewissen dabei gehabt. FDM ist wirklich eine gute Methode zum Abnehmen!

Es ist mir aufgefallen, daß mir Süßigkeiten nicht mehr so gut schmecken. Ich habe heute auf Lumpazi gehört und ein Stückchen Vollmilchschokolade gegessen und fand sie ganz ekelig süß und gar nicht mehr lecker.

Jetzt haben auch die Kollegen gesehen, daß ich schon gut abgenommen habe und ihre blöden Kommentare sind leichtem Staunen gewichen. Ich habe sogar schon ein paar Komplimente bekommen. Zwei meiner Kolleginnen wollen jetzt auch gesunder essen, weil ich so gute Fortschritte gemacht habe. Schade, daß sie sich nicht für Aiqum entschieden haben.

Mittlerweile bin ich zuversichtlich, daß meine 60 Kilo, die ich als Zielgewicht eingetragen habe, gar nicht so unrealistisch sind. Ich könnte das bis zum nächsten Januar durchaus schaffen, wenn es so positiv weitergeht wie bisher.

Über Moosi

Hi,
ich bin ein ziemlich geplagter Mensch, denn mein Haustier ist ein Schweinehund. Ständig versucht er, mich vom rechten Weg abzubringen. Dieser verflixte Köter!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized, Weg mit dem Speck! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.