Ich strampele mich zu Tode

Also, langsam reicht es mir. Ich krieg überhaupt nichts ordentliches mehr zu essen, mein Körper ist schon ganz dünn. Wie soll denn ein ausgewachsener Schweinehund mit so ein bisschen Futter auskommen? Dauernd Äpfel und Schwarzbrot und Paprika und Quark und noch anderes ungesundes Zeug. Und Moosi wollte doch besser essen. Das hat sie doch versprochen!

Ich darf gar nicht mehr auf meinem Sofa liegen, wenn ich nicht vorher auf so einem schrecklichen Folterinstrument rumgetrappelt bin. Crossen nennt Moosi das. Ich fühl mich wie ein Goldhamster. Die müssen auch immer in so einem Rad strampeln. Seufz!

Ach Moosi, Du hast mich gar nicht mehr lieb. Und Du siehst gar nicht mehr gut aus, Du bist ganz schmal geworden. Ich hab heute morgen auf die Waage geschielt, Du hast 4,8 Kilo verloren. Bitte, iß doch ein, zwei Täfelchen Schokolade, damit Du wieder auf die Beine kommst.

Über Lumpazi

Ich bin ein ganz seltenes Tier – ein Innerer Schweinehund. Ich bringe Dich dazu, zu viel zu essen, auf dem Sofa zu fläzen und Dich vor Arbeit und Sport zu drücken. Und ich freue mich, wenn Dein Bäuchlein dick und rund wird, denn dann geht es mir gut. Wuff!

Dieser Beitrag wurde unter Ich hasse Diät, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.